Der kleine Spitzbub Leopold!

03.07.2021

Wie jede Geistersprechstunde verlief auch diese, äußerst merkwürdig. Aus verschiedenen Gründen begann ich an diesem Tag etwas später mit der Geisterstunde. Dies war aber durchaus kein Problem, denn der kleine anwesende Geist wartete sehr geduldig, bis ich soweit war.

Er saß mir gegenüber, am Geisterstuhl und zappelte mit den kleinen Beinen hin und her. Es war Leopold 6 Jahre alt, mit braunen Haaren und er sah wie ein kleiner Spitzbub aus. Seine Blicke waren sehr durchdringend und es guckte eine kleine Zahnlücke hervor, wenn er lächelte. Einfach süß! Er hat solange strahlende Wimpern und seine Augen waren wie Sonnenstrahlen. Aus irgendeinen Grund zeigte er immer auf seine Schuhe.

Er fing an zu erzählen, dass er 1935 in Wulzeshofen geboren wurde und er 1941 gestorben wäre. Dann folgte eine kleine Pause.

Er erzählte weiter, dass er mit Schulfreunden an der Thaya gespielt hätte und sie ihn hineingestoßen hätten und dann davon gelaufen wären. Er ist dann ertrunken und seine Eltern haben sehr lange nach ihm gesucht und ihn nie mehr gefunden.

Dann hab ich seine Eltern dazugebeten, beide sind bereits verstorben. Marianne und Karl nahmen den kleinen Leopold in ihre Mitte und gingen in Liebe mit ihren wiedergefundenen Sohn hinüber. 

Das war ein wunderschöner Augenblick!


Die HabichtHex





Text und Bild: Copyright Michaela Sedivy